Beste Matratze für Seitenschläfer Test

Das Schlafen auf der Seite gilt als die häufigste Schlafposition. Das Schlafen auf der Seite hat viele Vorteile, z. B. weniger Rückenschmerzen, eine bessere Atmung und eine bessere Verdauung. Allerdings leiden Seitenschläfer/innen oft unter Schulter- und Rückenschmerzen, wenn ihre Matratze nicht stützt oder unbequem ist. Die Art der Matratze, auf der du schläfst, wirkt sich direkt darauf aus, wie viel Unterstützung und Komfort du jede Nacht bekommst.

Seitenschläfer bevorzugen oft eine Matratze, die sich der Körperform anpasst und Druckpunkte entlastet. Diese Eigenschaften reduzieren Rücken- und Schulterschmerzen und polstern gleichzeitig die Bereiche des Körpers, die tiefer in die Matratze drücken. Wir haben eine Reihe von Matratzen getestet und untersucht, wie sie für Seitenschläfer in verschiedenen Gewichtsgruppen geeignet sind. Unsere Testerinnen und Tester haben jede Matratze auch auf Kriterien wie Haltbarkeit, Temperaturneutralität und Wertigkeit geprüft.

Bei so vielen verschiedenen Matratzentypen und -eigenschaften auf dem Markt kann die Entscheidung, welche Matratze die richtige für dich ist, ganz schön schwierig sein. Unter Berücksichtigung der Bewertungen unseres Testteams haben wir die besten Matratzen für Seitenschläfer ausgewählt. In unseren Top-Picks findest du ausführliche Informationen zu den von uns ausgewählten Modellen. Unser Kaufratgeber hilft dir außerdem dabei, die beste Matratze für deinen Lebensstil und deine persönlichen Vorlieben zu finden. Er befasst sich mit verschiedenen Matratzenkonstruktionen, Härtegraden, Materialien und deren Auswirkungen auf Seitenschläfer. Außerdem erfährst du, was du in Bezug auf den Preis, die Garantie und die Lebensdauer einer Matratze erwarten kannst. Wir gehen auch auf die Vor- und Nachteile des Schlafens auf der Seite ein und erläutern, wie diese Position den Schlaf beeinflusst. Welche matratze für seitenschläfer? Lass es uns herausfinden!

DreamCloud-Matratze

Die DreamCloud ist eine Hybridmatratze mit einer Latex- und Schaumstoffkonstruktion, die sich in verschiedenen Leistungskategorien auszeichnet. Das ausgewogene Verhältnis von Konturierung und Unterstützung macht sie zu einer geeigneten Wahl für viele Schläfertypen.

Die Matratze beginnt mit einem atmungsaktiven Bezug aus einer Kaschmirmischung, der mit Polyschaum versteppt ist und eine weiche, plüschige Oberfläche bietet. Darunter befindet sich eine Schicht aus Memory-Schaum, die sich eng an den Körper anschmiegt. Der Memory Foam ist mit kühlendem Gel angereichert, um den Stau der Körperwärme zu minimieren. Eine Übergangsschicht aus Polyschaum sorgt für eine moderate Konturierung, ist aber fest genug, um zu verhindern, dass der Körper zu tief einsinkt. Der Stützkern enthält ein Spulensystem mit einem Taschen-Design, das die Bewegungsübertragung reduzieren soll.

Die DreamCloud ist als mittelfest (6) eingestuft und bietet eine ausreichende Polsterung für Bereiche, in denen sich während des Schlafs Druck aufbaut, z. B. an den Schultern und Hüften. Gleichzeitig bietet das Polyschaum- und Spulensystem genügend Unterstützung für Schläfer, die eine gewisse Festigkeit benötigen. Auch wenn der Memory-Schaum für manche Schläfer zu warm sein könnte, sorgen die Spulen für eine ausreichende Luftzirkulation, um eine Überhitzung zu vermeiden.

DreamCloud versendet die Matratzen innerhalb der angrenzenden USA kostenlos. Das Unternehmen bietet eine großzügige lebenslange Garantie und eine Probeliegezeit von 365 Nächten an, wobei eine 30-tägige Einlaufzeit erforderlich ist.

Nectar-Matratze

Die Nectar bietet ein sehr ausgewogenes Schlaferlebnis. Eine dicke Komfortschicht aus Memory Foam schmiegt sich an den Körper an und stützt die Wirbelsäule, aber ein mittelfester Härtegrad und robuste Stützschichten verhindern ein übermäßiges Einsinken oder Anschmiegen. Daher sollte sich die Nectar für jeden, der auf der Seite schläft und das wolkenähnliche Gefühl genießt, “in” und nicht “auf” seiner Matratze zu schlafen, sehr wohl fühlen.

Der Bezug der Nectar leitet Feuchtigkeit ab, während der mit Gel gefüllte Memory Foam die Körperwärme und das Gewicht verteilt. Eine Polyschaum-Übergangsschicht bietet zusätzlichen Halt und verhindert ein unangenehmes Einsinken. Eine Polyschaum-Unterschicht stabilisiert die Matratze. Die Schaumstoffschichten sorgen für eine erstklassige Bewegungsisolierung und Druckpunktentlastung.

Da die Nectar mittelfest ist, eignet sie sich am besten für Menschen mit einem Gewicht von mehr als 130 Pfund. Durch den konturierenden Schaum, der nicht zu tief einsinkt, hat die Matratze eine gute Luftzirkulation und speichert keine Wärme.

Nectar bietet einen großzügigen 365-Nächte-Schlaf-Test an, bei dem du die Matratze ein ganzes Jahr lang ausprobieren kannst. Die Matratze ist außerdem durch eine lebenslange Garantie abgedeckt. In den ersten 10 Jahren wird Nectar eine defekte Matratze kostenlos ersetzen. Nach den ersten 10 Jahren repariert oder ersetzt Nectar die Matratze gegen eine Versandkostenpauschale von 50 US-Dollar pro Strecke. Diese Gebühr entfällt, wenn die Matratze einen Defekt hat.

Pro

Die oberste Schicht aus Gel-Memory-Schaum sorgt für eine gute Kühlung und ein gutes Einsinken. Danach kommt ein dynamischer Schaum, der sich deinem Körper anpasst, gefolgt von einer letzten 7-Zoll-Schicht aus hochdichtem Schaum zur Unterstützung.
Betten mit Vollschaum sind in der Regel gut in der Lage, Bewegungen zu isolieren, und das Nectar ist da keine Ausnahme. Das macht es zu einer guten Wahl für Paare und alle, die mit einem Haustier oder Kindern schlafen.
Alle Seitenschläfer, die mit Hüftschmerzen zu kämpfen haben, sollten sich auf dem Nectar entspannt fühlen. Der Schaumstoff bietet gerade genug Dämpfung für ihre empfindlichen Druckpunkte.

Nachteile

Manche Menschen haben festgestellt, dass es schwierig ist, die Position zu wechseln, während sie auf dem formgebenden Memory Foam des Nectar schlafen.
Wenn du mehr als 250 Pfund wiegst, könntest du durch die ersten beiden Schichten der Nectar in die festere Basisschicht einsinken. Schwerere Seitenschläfer sind vielleicht mit einem der anderen Betten auf dieser Liste besser dran. Sie können auch einen Blick auf unsere besten Hybridmatratzen werfen.

Saatva-Matratze

Die Saatva-Matratze ist unsere erste Wahl für kombinierte Seitenschläfer, denn sie hat eine Spule-auf-Spule-Konstruktion, die es ihnen ermöglicht, nachts die Position zu wechseln, ohne in das Bett zu sinken. Das Modell Plush Soft ist in drei verschiedenen Härtegraden erhältlich und eignet sich am besten für Kombinationsschläfer, die eher auf der Seite als auf dem Bauch oder Rücken schlafen.

Pro

Das Bett verfügt über eine Schicht aus Taschenfederkernspiralen über einer dickeren Schicht aus Stahlspiralen, die viel Halt bietet.
Federkernmatratzen eignen sich besser als Schaumstoffmatratzen für Menschen, die nahe am Ende des Bettes schlafen und eine stärkere Unterstützung an den Kanten benötigen.
Im Allgemeinen schlafen Federkernmatratzen kühler als viele andere Betten auf dem Markt, da die Luft leichter durch die Spulen strömen kann als durch dichte Schaumstoffschichten.

Nachteile

Wie bei vielen Federkernmatratzen ist auch bei der Saatva die Bewegungsübertragung relativ hoch, d. h. wenn du nachts leicht gestört wirst und dein Partner sich bewegt (oder umgekehrt), spürst du das möglicherweise.
Auch wenn die Saatva kein besonders lautes Bett ist, können Spulen im Vergleich zu Schaumstoff mit der Zeit lauter werden.

WinkBed Matratze

Wenn du auf einem Bett mit einer Spulen-auf-Spulen-Konstruktion liegst, brauchen strenge Seitenschläfer etwas mehr Weichheit, um Druckentlastung zu bekommen. Deshalb hat die WinkBed-Hybridmatratze eine Euro-Kissenauflage über der Federkernschicht, die verhindert, dass Seitenschläfer zu tief in die Matratze einsinken. Dies bietet eine gute Unterstützung für schwerere Menschen, aber wenn sie sich besonders sicher fühlen wollen, sollten sie sich für die WinkBed Plus entscheiden, da diese speziell für größere Menschen entwickelt wurde.

Pro

  • Das Euro-Kissen, das als Komfortschicht des Bettes dient, vermittelt Seitenschläfern sofort ein Gefühl der Weichheit
  • Das WinkBed ist in den Ausführungen Softer, Luxury Firm und Firmer erhältlich, die sich an ein breites Spektrum von Schläfern richten. Leichte Seitenschläfer werden sich wahrscheinlich auf der Luxury Firm am wohlsten fühlen.
  • Die Spulen sind so konstruiert, dass sie in Zonen eingeteilt sind, d. h. jeder Abschnitt ist auf eine andere Körperpartie ausgerichtet.

Nachteile

  • Ein Federkernbett – ob Hybrid oder nicht – isoliert Bewegungen nicht so gut wie eine Vollschaummatratze.
  • Obwohl wir keinen besonders starken Ausgasungsgeruch feststellen konnten, haben sich einige Kunden darüber beschwert, dass das WinkBed nach dem Auspacken einen merklichen Geruch hat. Wenn das der Fall ist, sollte er nach ein paar Tagen verschwunden sein.

GhostBed Luxe Matratze

GhostBed beschreibt sein Vollschaum-Modell Luxe als “das coolste Bett der Welt” Wir können diese Aussage zwar nicht beweisen, aber die Matratze verfügt definitiv über eine beeindruckende Kühltechnologie, die alle Seitenschläfer ansprechen sollte, denen die Temperaturregulierung wichtig ist. Der Bezug besteht aus dem Ghost Ice Fabric, einem Phasenwechselmaterial, das sich kühl anfühlt und die Luftzirkulation verbessert. Nach einer 1-Zoll-Schicht aus Gel-Memory-Schaum, die Seitenschläfern eine gewisse Konturierung bietet, kommt mit der Ghost Ice-Schicht eine weitere maßgeschneiderte Technologie zum Einsatz. Dieses Material wurde entwickelt, um Wärme zu erkennen und sich an deine Körpertemperatur anzupassen

Pro

  • Viele Vollschaumbetten sind ausreichend stützend für leichte und mittelschwere Seitenschläfer, aber nicht für schwergewichtige Seitenschläfer. Das GhostBed Luxe verfügt jedoch über eine abschließende Stützschicht aus hochdichtem Polyschaum, die dick genug sein sollte, um alle Personen zu stützen, die über 250 Pfund wiegen
  • Wie die meisten anderen Schaumstoffbetten hat auch das GhostBed Luxe fantastische Ergebnisse bei der Bewegungsübertragung. Wenn du mit deinem Partner, deinen Kindern oder deinem Haustier schläfst, wirst du wahrscheinlich nicht spüren, dass sie sich nachts bewegen.
  • Für eine Vollschaummatratze hat das GhostBed eine überraschend gute Kantenstütze. Du solltest in der Lage sein, in der Nähe der Bettkante zu schlafen, ohne das Gefühl zu haben, dass du herunterfallen könntest.

Nachteile

  • Einige Kunden haben sich darüber beschwert, dass der Ghost Ice-Bezug ein wenig rutschig ist.
  • Wenn du das Bett mit einem Bauchschläfer teilst, braucht er vielleicht eine festere Matratze.

Wie sich das Schlafen auf der Seite auf den Schlaf auswirkt

Das Schlafen auf der Seite ist in der medizinischen Fachwelt hoch angesehen und seine Vorteile sind überzeugend. Das Schlafen auf der Seite öffnet nicht nur die Atemwege und reduziert das Schnarchen und die Symptome der Schlafapnoe, sondern kann auch die Gesundheit des Gehirns verbessern und bestimmten neurologischen Problemen vorbeugen. Für Menschen mit Sodbrennen und insbesondere für Schwangere hat sich gezeigt, dass das Schlafen auf der linken Seite den sauren Reflux reduziert. Diese Schlafposition ist auch am besten geeignet, um deine Wirbelsäule aufzurichten. Allerdings solltest du einige Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass dein Körper und deine Wirbelsäule beim Schlafen auf der Seite richtig unterstützt werden. Ein zu starker Druck auf Nacken, Schultern und Rücken kann zu Schmerzen führen.

Ausrichtung der Wirbelsäule

Wenn die Wirbelsäule aufgerichtet ist, befindet sie sich in einer geraden, neutralen Position. Wenn die Wirbelsäule im Schlaf falsch ausgerichtet ist, kann das zu Rückenschmerzen und anderen Problemen führen. Obwohl die Seitenlage die geringste Gefahr darstellt, Wirbelsäulenschmerzen und andere Symptome zu verschlimmern, sollten dennoch einige Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, um sicherzustellen, dass die Wirbelsäule während des Schlafs gerade ausgerichtet ist.

Eine anschmiegsame Matratze reagiert proportional auf Druckpunkte und polstert die Hüften und Schultern. Das hilft, die Wirbelsäule in einer neutralen Ausrichtung zu halten. Seitenschläfer, die eine symmetrische Position einnehmen, haben seltener Rückenschmerzen. Das heißt, du schläfst auf der Seite mit ausgestreckten Beinen und einem Kissen mit höherem Loft unter deinem Kopf. Um deine Hüften im rechten Winkel zu halten, kannst du ein dünneres Kissen zwischen deinen Knien verwenden. Der Nacken ist Teil der Wirbelsäule, deshalb ist es wichtig, dass du deinen Nacken stützt und dein Kinn nicht nach vorne klappst. Diese Maßnahmen helfen deiner Wirbelsäule, eine neutrale Position einzunehmen.

Seitenschläfer mit Schulterschmerzen

Da Seitenschläfer beim Schlafen Druck auf eine Schulter ausüben, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie auf der Seite, auf der sie schlafen, Schmerzen haben. Das zusätzliche Gewicht, das auf der Schulter lastet, kann zu Nacken- und Schulterschmerzen führen, vor allem, wenn die Matratze nicht ausreichend gepolstert ist oder nicht die richtige Form hat. Wer auf der Seite schläft, neigt außerdem dazu, eine Schulter in Richtung Nacken zu drücken, was zu einer Fehlstellung der Wirbelsäule führt.

Der Kauf einer Matratze mit dem richtigen Härtegrad ist ein wichtiger Schritt, um Schulterschmerzen bei Seitenschläfern zu verringern. Es ist auch wichtig, dein Gewicht zu berücksichtigen: Leichtere Menschen drücken nicht so stark auf die Matratze, während schwerere Menschen mehr Druck auf die Matratze ausüben. Die Matratze sollte die Schulter abfedern und verhindern, dass sie zu tief oder zu wenig einsinkt. Auch das richtige Kopfkissen kann einen Unterschied machen. Der Loft des Kissens sollte hoch genug sein, damit Kopf und Nacken in einer Linie liegen und die Schulter nicht in den Nacken gedrückt wird.

Seitenschläfer mit Rückenproblemen

Für Seitenschläfer mit Rückenproblemen kann die richtige Matratze den entscheidenden Unterschied ausmachen. Wenn sich eine Matratze nicht an die Körperform anpasst und ausreichend stützt, kann dies zu einer Fehlstellung der Gelenke und der Wirbelsäule führen. Infolgedessen können sich deine Muskeln nicht entspannen und müssen Überstunden machen, um alles im Lot zu halten. Eine formstabile Matratze hingegen hält die Wirbelsäule in einer geraden Linie und lindert Gelenkschmerzen. Auch die Hüfte und die Schultern bleiben in einer geraden Linie. Manche Matratzen bieten auch eine individuelle Unterstützung für den Lendenbereich.

Die einfachste Methode, um festzustellen, ob deine Rückenschmerzen durch deine Matratze verursacht werden, ist, im Laufe des Tages auf deine Rückenschmerzen zu achten. Wenn du mit Rückenschmerzen aufwachst, die im Laufe des Tages abklingen oder weniger werden, ist wahrscheinlich deine Matratze der Verursacher. Die beste Matratze für Seitenschläfer bietet eine flache, ebene Oberfläche ohne Durchhängen oder Einkerbungen. Ein reaktionsfreudiges Material wie Memory Foam federt Druckpunkte ab und hält die Wirbelsäule in einer geraden Linie. Die Matratze sollte den ganzen Körper stützen, um Rückenschmerzen vorzubeugen.

Welche Matratzenhärte ist die beste für Seitenschläfer?

Der Härtegrad einer Matratze ist ein subjektives Maß für den Komfort. Ob du dich für eine weiche oder feste Matratze für den Seitenschlaf entscheidest, hängt also von mehreren Faktoren ab. Matratzen werden normalerweise auf einer Härteskala von 1 bis 10 eingestuft, also von extrem weich bis extrem fest. Mittelweiche bis mittelfeste Matratzen sind am weitesten verbreitet.

Bei Seitenschläfern bestimmt der Härtegrad der Matratze, wie stark die Druckpunkte abgefedert werden. Sie beeinflusst, wie stark Schultern und Hüften in die Matratze einsinken, was dazu beiträgt, die Wirbelsäule aufrecht zu halten. Eine bequeme Matratze lindert Schmerzen und Beschwerden.

Bei der Wahl der Matratzenhärte gibt es einige Faktoren zu berücksichtigen, darunter persönliche Vorlieben, das Körpergewicht und der Matratzentyp. Schwerere Menschen drücken tiefer in die Matratze, so dass sich dieselbe Matratze je nach Gewicht und Körpertyp unterschiedlich anfühlen kann. Die Komfortschichten beeinflussen die Festigkeit und das Gefühl der Matratze. Memory-Schaum passt sich der Körperform an, während Latex eine sanfte Konturierung mit mehr Federung bietet. Federkernspiralen können einer Matratze mehr Festigkeit verleihen. Jede der verschiedenen verfügbaren Matratzenarten hat Vor- und Nachteile für Seitenschläfer.

Welcher Matratzentyp ist der beste für Seitenschläfer?

Die beste Matratze für Seitenschläfer bietet eine gleichmäßige Unterstützung und einen konturierten Komfort. Die meisten Matratzen lassen sich in eine der folgenden Kategorien einordnen. Dies sind die gängigsten Matratzentypen auf dem Markt. Um die richtige Matratze für dich zu finden, ist es wichtig, die Unterschiede zwischen den einzelnen Typen zu kennen. Obwohl sich die einzelnen Matratzenmodelle in Bezug auf Material, Konstruktion und einzigartige Eigenschaften unterscheiden, gibt es innerhalb jeder Kategorie Gemeinsamkeiten, die dir bei der Entscheidung helfen, welcher Matratzentyp am besten zu deinen Bedürfnissen passt.

Hybrid

Definition: Eine Hybridmatratze hat ein Federkernsystem mit dicken Komfortschichten aus Memory Foam oder Latex. Durch die Kombination von Elementen dieser verschiedenen Matratzentypen zu einer Hybridmatratze werden die Vorteile jeder einzelnen Matratze mit weniger Nachteilen maximiert. Eine Hybridmatratze kann eine Übergangsschicht aus Polyschaum oder Mikrospiralen unter den Komfortschaumschichten enthalten. Die Basis der Federkernspiralen sorgt für Luftstrom und Unterstützung der Matratze.

Highlight: Konturierende Unterstützung mit Temperaturregulierung.

Da eine Hybridmatratze über umfangreiche Komfortschichten verfügt, bietet sie in der Regel eine konturierende Unterstützung, die Druckpunkte entlastet und die Wirbelsäule in einer geraden Linie hält. Während eine Vollschaummatratze die Luftzirkulation einschränken und die Wärme speichern kann, bietet eine Hybridmatratze aufgrund der Federkernspiralen eine bessere Temperaturregulierung. Für Seitenschläfer bedeutet das: anschmiegsamer Komfort ohne Überhitzung

Federkern

Definition: Eine Federkernmatratze hat einen Unterbau aus Stahlspiralen mit einer dünnen Komfortschicht aus Fasern oder Schaumstoff. Diese traditionelle Matratzenart ist minimalistisch und bietet weniger Konturierung als eine Hybrid- oder Schaumstoffmatratze. Federkernmatratzen sind weit verbreitet, leicht zu erkennen und in der Regel auch erschwinglich.

Highlight: Verbesserte Kantenunterstützung.

Die Stahlspulenbasis einer Federkernmatratze kann verstärkt werden, um die Kanten besser abzustützen. Dadurch wird die stützende Fläche des Bettes vergrößert, so dass Seitenschläfer, die in der Nähe des Bettrandes schlafen, eine gleichmäßige Unterstützung erfahren. Außerdem wird verhindert, dass die Matratze im Laufe der Zeit an den Kanten durchhängt.

Latex

Definition: Eine Latexmatratze besteht aus Latex-Komfortschichten und einer Latex-Unterlage. Dieser Matratzentyp wird meist aus Naturlatex hergestellt, der aus dem Saft von Gummibäumen gewonnen wird. Der Saft wird dann nach dem Dunlop- oder Talalay-Verfahren verarbeitet. Dunlop-Latex ist dicht und haltbar, während Talalay-Latex leichter und weicher ist. Es kann auch synthetischer Latex verwendet werden, der mit Petrochemikalien hergestellt wird.

Highlight: Anpassungsfähig.

Latex passt sich sanft an die Form deines Körpers an, mildert Druckstellen und verhindert, dass du zu tief einsinkst. Für Seitenschläfer verringert dies Schulter- und Rückenschmerzen. Außerdem wird die Luftzirkulation um den Körper verbessert und die Temperatur besser reguliert.

Luftmatratze

Definition: Bei einer Luftmatratze kommt die Unterstützung von inneren Gummikammern, die aufblasbar sind. Der Härtegrad lässt sich einstellen, indem man die Kammern mit Luft füllt oder bei Bedarf Luft ablässt. Luftmatratzen werden oft per Fernbedienung gesteuert oder können mit einer Smartphone-App gekoppelt werden. Die eingebaute Pumpe passt die Kammern an deine Vorlieben an. Diese Art von Matratze hat normalerweise Komfortschichten aus Schaumstoff, Latex, Wolle oder anderen Fasern.

Highlight: Anpassbare Härte

Für Seitenschläfer, die sich nicht sicher sind, welchen Härtegrad sie bevorzugen, oder für diejenigen, die ihre Bedürfnisse ändern, bietet eine Luftmatratze einen anpassbaren Härtegrad. Manche Luftmatratzen haben zwei Luftkammern, sodass Personen, die sich das Bett teilen und unterschiedliche Vorlieben haben, ihre Seiten individuell einstellen können. Manche Modelle lassen sich sogar für verschiedene Körperteile einstellen. Für Seitenschläfer kann dies bedeuten, dass der Härtegrad unter den Schultern und Hüften angepasst werden kann, um die Wirbelsäule gerade zu halten.

Schaumstoff

Definition: Eine Schaumstoffmatratze besteht aus Komfortschichten und einer stützenden Unterlage aus Schaumstoff. Das Komfortsystem besteht oft aus Memory-Schaumstoffschichten und kann aus traditionellem viskoelastischem Memory-Schaumstoff, offenzelligem Schaumstoff oder mit Gel infundiertem Schaumstoff bestehen. Die Unterlage besteht in der Regel aus hochdichtem Polyschaum, der zusätzlichen Halt und Haltbarkeit bietet.

Highlight: Polstert Druckpunkte.

Memory-Schaum passt sich eng an den Körper an, reagiert auf Druck und polstert Bereiche wie Hüften und Schultern. Bei Seitenschläfern fördert dies die korrekte Ausrichtung der Wirbelsäule und reduziert Schmerzen und Beschwerden.

Wichtiges Zubehör für das Schlafen auf der Seite

Eine Matratze, die den ganzen Körper stützt und anschmiegt, ist die wichtigste Anschaffung für Seitenschläfer/innen. Wenn du die Matratze mit Schlafzubehör wie Kissen und Matratzenauflagen weiter anpasst, wird das Schlafen auf der Seite noch bequemer. Kissen sorgen dafür, dass Kopf und Nacken in einer Linie liegen, während Matratzenauflagen das Komfortsystem des Bettes verändern können. Es ist wichtig, dass du weißt, worauf du bei diesem Schlafzubehör achten musst, um Komfort und Unterstützung zu erhalten.

Kopfkissen

Wenn du auf der Seite schläfst, brauchst du ein Kissen für deinen Kopf, um deine Wirbelsäule aufzurichten. Ein Kissen mit mittlerem oder hohem Loft sollte deinen Kopf so weit anheben, dass sowohl dein Kopf als auch dein Nacken in einer Linie mit deiner Wirbelsäule liegen. Dadurch werden Nacken und Schultern entlastet. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über den idealen Kopfkissen-Loft je nach Schlafposition.

SchlafpositionEmpfohlene Kopfkissenhöhe
RückenMittel
SeiteMittel oder hoch
BauchNiedrig

Zusätzlich zu einem bequemen Kissen unter deinem Kopf können Kniekissen (oder normale Kissen) verwendet werden, um deine Schlafposition weiter anzupassen und Schmerzen zu lindern. Seitenschläfer profitieren davon, wenn sie ihre Beine leicht zur Brust ziehen und ein Kissen zwischen ihre Knie legen. Das hilft, die Hüften aufrecht zu halten und die Wirbelsäule aufzurichten.

Matratzenauflagen

Eine Matratzenauflage ist eine Komfortschicht, die auf die vorhandene Matratze gelegt wird. Topper bestehen in der Regel aus Memory Foam, Latex oder anderen gängigen Materialien für Komfortschichten. Wenn du eine dickere Komfortschicht auf deine bestehende Matratze legst, kannst du die Konturierung und Druckpunktentlastung deiner Matratze verbessern. Das hilft, Rücken- und Gelenkschmerzen zu lindern.

Wenn du dich für eine Matratzenauflage aus Memory Foam entscheidest, hast du die Möglichkeit, dieses Material auszuprobieren, ohne dich für eine neue Memory Foam-Matratze zu entscheiden. Mit einer Auflage kannst du zwar nicht alle Vorteile einer Memory Foam-Matratze nutzen, aber sie ist günstiger als der Kauf einer komplett neuen Matratze. Sie kann auch ein Sprungbrett für den Kauf einer neuen Matratze sein, wenn du dich für das Material entscheidest.

Bevor du eine Matratzenauflage kaufst, solltest du den aktuellen Zustand deiner Matratze beurteilen. Eine Matratzenauflage erhöht den Komfort einer Matratze, aber sie bietet keine Unterstützung oder repariert eine kaputte Matratze. Wenn deine Matratze durchhängt oder keine Unterstützung bietet, ist es Zeit für eine neue Matratze.

Welche Matratzenmerkmale sind für Seitenschläfer wichtig?

Wegen des zusätzlichen Drucks auf Schultern und Hüften sollten Seitenschläfer beim Kauf einer Matratze einige Besonderheiten beachten. Matratzenhersteller verwenden oft irreführende Begriffe oder übertreiben die Vorteile bestimmter Eigenschaften. Die folgenden Faktoren sind die wichtigsten, die du beim Kauf einer neuen Matratze beachten solltest.

  • Matratzentyp: Jede Matratzenart hat ihre Vor- und Nachteile, aber für Seitenschläfer/innen ist es wichtig, dass die Matratze konturiert ist und den ganzen Körper stützt. Die Art der Matratze, die du kaufst, bestimmt auch andere wichtige Faktoren wie Temperaturregulierung, Bewegungsisolierung und Druckpunktentlastung. Wenn du deine Prioritäten und Vorlieben kennst, kannst du den richtigen Matratzentyp auswählen.
  • Konturierung: Wie eine Matratze auf Druck reagiert und sich an die Form deines Körpers anpasst, bestimmt, wie gut sie sich anpasst. Eine anschmiegsame Matratze hält die Wirbelsäule in einer geraden Linie und dämpft Druckpunkte, was für Seitenschläfer besonders wichtig ist.
  • Hochwertige Materialien: Die Qualität der verwendeten Materialien wirkt sich direkt auf die Haltbarkeit einer Matratze aus. Hochwertige Materialien können zwar teurer sein, aber sie verlängern oft die Lebensdauer einer Matratze und machen sie zu einer wertvolleren Investition. Billigere Materialien können schneller kaputt gehen und bieten mit der Zeit weniger Halt.
  • Härtegrad: Dies ist zwar ein subjektives Maß für den Komfort, aber Seitenschläfer brauchen eine ausgewogene Mischung aus weicher Polsterung für Schultern und Hüften und Unterstützung, um die Wirbelsäule aufrecht zu halten. Berücksichtige auch deine persönlichen Vorlieben und dein Gewicht, denn das kann sich darauf auswirken, welcher Härtegrad den meisten Komfort und die beste Unterstützung bietet.
  • Druckentlastung: Beim Seitenschlaf lastet Druck auf Schultern und Hüften. Formgebende Materialien wie Memory Foam und Latex entlasten Druckpunkte und beugen Schulter- und Rückenschmerzen bei Seitenschläfern vor.

Häufig gestellte Fragen

Welche Matratzentypen sind für Seitenschläfer am besten geeignet?

Da Seitenschläfer eine erhebliche Druckentlastung benötigen, sollten Menschen, die diese Position bevorzugen, eine Hybrid- oder Vollschaummatratze in Betracht ziehen. Einige Federkernmodelle sind für Seitenschläfer ausreichend anpassungsfähig, aber fast alle leistungsstarken Hybrid- oder Schaumstoffmatratzen bieten genügend Druckentlastung, um Druckstellen, Schmerzen und Beschwerden zu vermeiden. Komfortschichten aus Memory-Schaum sind am leistungsfähigsten, aber manche Menschen mögen das charakteristische “Wiegen”-Gefühl nicht. Für Menschen, die lieber auf als in ihrem Bett schlafen möchten, ist Naturlatexschaum eine druckentlastende Alternative. Latexmatratzen können mit einem Latex-, Polyschaum- oder Taschenfederkern gekauft werden, je nach deinem Budget und deinen Vorlieben.

Wie hart sollte eine Matratze für einen Seitenschläfer sein?

Seitenschläfer bevorzugen in der Regel Matratzen, die mittelweich bis mittelfest sind, aber bei der Wahl eines bestimmten Härtegrads solltest du immer dein Gewicht berücksichtigen. Menschen mit einem Gewicht unter 130 Pfund brauchen in der Regel eine weichere Matratze, während Menschen mit einem Gewicht über 230 Pfund eine festere Unterstützung benötigen. Dein subjektives Empfinden hängt davon ab, wie stark die Matratze unter dir zusammengedrückt wird, daher wird sich der richtige Härtegrad immer ausgewogen und bequem anfühlen. Seitenschläfer können jedoch manchmal das Gefühl haben, dass der richtige Härtegrad Druckstellen oder Schmerzen an Schulter oder Hüfte verursacht. Der Kauf eines Bettes mit besserer Druckentlastung ist die beste Lösung, da es Druckstellen verhindert, ohne die Unterstützung zu beeinträchtigen, wie es eine weichere Matratze tun würde.

Welche Matratze ist die beste für Seitenschläfer mit Rückenschmerzen?

Die Ausrichtung der Wirbelsäule ist für Seitenschläfer mit Rückenschmerzen besonders wichtig, weshalb Merkmale wie die ergonomische Zonierung wichtiger sind als für andere Menschen. Dies ist vor allem bei Hybridmatratzen der Fall, da die Taschenfederkernmatratzen individuell angepasst werden können, um Bereiche wie das Becken und die Schultern zu stützen. Taschenfederkernmatratzen lassen sich außerdem individuell zusammendrücken, was eine bessere Ausrichtung als bei Federkernmatratzen und eine strukturiertere Unterstützung als bei Matratzen mit einem Polyschaumkern ermöglicht.

Welche Matratze ist am besten für Seitenschläfer mit Schulterschmerzen geeignet?

Seitenschläfer/innen leiden meist unter Schulterschmerzen, wenn ihre Matratze keine ausreichende Druckentlastung bietet. Die ideale Matratze für einen Seitenschläfer schmiegt sich sanft an die Stelle, an der die Schulter in die Matratze drückt. So wird der obere Rücken korrekt ausgerichtet und verhindert, dass das Gewicht direkt auf dem Schulterpunkt ruht. Manche Menschen halten eine fehlende Druckentlastung für eine zu feste Matratze, aber der Kauf einer weicheren Matratze verschlimmert die Schulterschmerzen eher, als dass er sie lindert. Entscheide dich stattdessen für eine Hybrid- oder Vollschaummatratze mit einem Komfortsystem aus Memoryschaum oder druckentlastendem Polyschaum.

Welche Matratze ist die beste für Seitenschläfer mit Hüftschmerzen?

Hybridmatratzen sind eine ausgezeichnete Wahl für Seitenschläfer mit Hüftschmerzen. Taschenfederkernmatratzen stützen und fördern die richtige Ausrichtung der Wirbelsäule, während eine druckentlastende Komfortschicht Druckstellen und Verspannungen im Lendenbereich verhindert. Eine ausreichend feste Vollschaummatratze kann auch Hüftschmerzen lindern. Manche Seitenschläfer finden auch, dass ein Kissen zwischen den Knien ihre Hüftschmerzen lindert, unabhängig von der Matratze.

Leave a Comment